Die mechanischen Eigenschaften des Baugrundes sind in Kombination mit der äußeren Belastung die maßgebenden Größen zur Untersuchung der Standsicherheit von Erdbauwerken, Gründungen, Baugrubenverbauen und Böschungen. Die Ergebnisse unserer Untersuchungen liefern Ihnen die Grundlagen für die Bemessung von Konstruktionen im Massivbau, Verbundbau, Stahlbau, usw.. Unsere Berechnungen werden dabei nach den aktuell gültigen Normen und Regelwerken, insbesondere dem Eurocode 7 „Bemessung in der Geotechnik“, durchgeführt:

  • Nachweis der äußeren Standsicherheit, sowie Bemessung und Dimensionierung von
  1.     Trägerbohlwänden / „Berliner Verbauen”
  2.     Spundwänden
  3.     Pfahlwänden
  4.     Schlitzwänden
  5.     Spritzbetonschalen
  6.     Elementwänden
  7.     eingespannten und ein- oder mehrfach rückverankerten Verbauen
  • Gelände- und Böschungsbruchberechnungen nach DIN 4084
  • Standsicherheitsnachweise für Deiche und Dämme
  1.     nach dem BAW-Merkblatt „Standsicherheit von Dämmen an Bundeswasserstraßen“
  2.     nach dem DWA-Merkblatt 507 „Deiche an Flußgewässern“
  3.     nach DIN 19700 („Stauanlagen“)
  4.     nach DIN 19712 („Hochwasserschutzanlagen an Fließgewässern“)
  5.     Ermittlung der Sickerlinie
  • Bemessung von Stützwandkonstruktionen, „bewehrte Erde” / Vernagelungswänden, Gabionen, usw.
  • Bemessung von Tiefgründungen
  • Grundbruchberechnungen nach DIN 4017
  • Sohldruckverteilungen unter Flächengründungen nach DIN 4018
  • Setzungs- und Spannungsberechnungen nach DIN 4019
  • Ermittlung des Erddrucks nach DIN 4085

Copyright 2018 Grundbauinstitut Biedebach | Impressum | Datenschutzhinweis